NawiLab und MicroLab

In unserem NawiLab begeistern wir Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen.

Seit Einführung des naturwissenschaftlichen Unterrichts (NaWi) in der Grundschule stehen Lehrkräfte vor der schweren Aufgabe, einen ansprechenden Unterricht durchzuführen. An vielen Schulen fehlen darüber hinaus die Möglichkeiten, den Unterricht durchgängig experimentell zu gestalten.

 

Die Lise-Meitner-Schule bietet vielfältige Kombinationen in den Fachgebieten Physik, Chemie und Biologie an.

 

 

Das NaWi-Lab leitet Grit Markschies:  spannende Physikexperimente werden hier in Kombination mit Chemie- und Biologieexperimenten angeboten.

 

Im MicroLab unter der Leitung von Ronnie Wutzler können die Schüler*innen begreifen lernen, wie klein elektronische Schaltungen im Smartphone sind. 

Bei einer Gruppenstärke über 14 Schüler*innen kann dieser Kurs mit Biologie und Chemie (ab dem 2. Halbjahr) kombiniert werden. 

 

 

Zielgruppe

5. bis 6. Klasse


Dauer

9 bis 13 Uhr


Tag

immer dienstags


Kosten

5€ pro Person


Zwei Kurse aus der folgenden Auswahl können nach Absprache kombiniert werden

NAwi Lab Physik/Chemie/Bio

Leitung NawiLab: 

Grit Markschies | mk@osz-lise-meitner.eu

 

In unserem NawiLab begeistern wir Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen.

 

Die Lise-Meitner-Schule bietet vormittags Kurse an, in denen die Schülerinnen und Schüler – gemäß dem Rahmenlehrplan Naturwissenschaften – Experimente in den Physik-, Chemie- und Biologielaboren durchführen können. Den Lehrkräften wird außerdem das entsprechende Informationsmaterial zur Verfügung gestellt, so dass die Experimente später nachbereitet werden können.

 

Die Kurse beginnen in der Regel um 9 Uhr morgens und dauern 4 Zeitstunden. Zu Beginn des Kurses wird die Schulklasse in zwei Gruppen geteilt. Beide Gruppen führen anschließend zwei unterschiedliche Experimentierkurse durch. Zwischen den zwei Kursen haben die Schülerinnen und Schüler eine kurze Pause.  

 

1. Halbjahr

Kombination PHYSIK /Chemie

 

2. Halbjahr 

 

PHYSIK /Chemie oder PHYSIK/BIOLOGIE

 

VON HEIß NACH KALT Experimente zur Wärmeleitung, Wärmestrahlung und Konvektion

LUFT IST NICHT NIX

Experimente rund um das Thema Luft

LICHT GEHT UM DIE ECKE Experimente zur Reflexion und Brechung von Lichtstrahlen

TANZENDE GUMMIBÄRCHEN Experimente zum Thema Schall

WIE SCHWER UND WIE SCHNELL?

Experimente zur Geschwindigkeit und Beschleunigung

 

Bunsenbrennerführerschein

 Die Schülerinnen und Schüler lernen den Umgang mit einem Bunsenbrenner und bearbeiten Glas. Die Produkte können mit nach Hause genommen werden.

 

 

LERNEN LEICHT GEMACHT

Die Schüler_innen führen Versuche zum Lernverhalten von Mensch und Tier durch.

 TETRAHYMENA RAUCHT

Die Schüler_innen erleben die Auswirkung von Zigarettenrauch auf die Beweglichkeit von Wimpertierchen. Auch als Beitrag zur Suchtprophylaxe geeignet.

 KLEINE ZELLEN GROß ERLEBEN Die Schüler_innen stellen Präparate von Tier- und Pflanzenzellen her und untersuchen diese mit guten Mikroskopen. Sie lernen Präparate anzufärben und erproben die Wirkung von Zuckerlösungen auf Zellen. 

WIE SIEHT EIN TIER VON INNEN AUS?

Hier besteht für die Schüler_innen die Möglichkeit, Regenwürmer oder Fische selbständig zu präparieren und die inneren Organe und das Nervensystem kennen zu lernen.

MiKroLab/Chemie/BioLogie

Leitung MicroLab:

Ronnie Wutzler / wu@osz-lise-meitner.eu

 

In unserem MicroLab lernen die Schüler*innen anhand eines anschaulichen Vergleichs, wie viele elektronische Bauteile sich in einem Smartphone befinden. Sie bauen eigene Schaltkreise nach diesem Prinzip auf und bestücken diese mit Leuchtdioden und Widerständen und nehmen Ihre Produkte schließlich stolz nach Hause mit. 

 

NEU ab dem 2. Halbjahr:

Kombinationen mit Biologie und Chemie

 

LERNEN LEICHT GEMACHT

Die Schüler_innen führen Versuche zum Lernverhalten von Mensch und Tier durch.

TETRAHYMENA RAUCHT

Die Schüler_innen erleben die Auswirkung von Zigarettenrauch auf die Beweglichkeit von Wimpertierchen. Auch als Beitrag zur Suchtprophylaxe geeignet.

 

WIE SIEHT EIN TIER VON INNEN AUS?

 

Hier besteht für die Schüler_innen die Möglichkeit, Regenwürmer oder Fische selbständig zu präparieren und die inneren Organe und das Nervensystem kennen zu lernen.

 

INDIGOSYNTHESE

Die Schülerinnen stellen Indigo eigenhändig her und färben damit ein Stück Stoff, das sie anschließend mit nach Hause nehmen können.

Kleine Teilchen ganz groß Freihandexperimente, u.a. zum Thema Salze und Lösungen, lenken den Blick der Schüler*innen auf die Teilchenebene und führen in das Modelldenken (Metall- und Kristallgitter, Brownsche Molekularbewegung) ein.

 

 

 

 

 

 



Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.